Esther Ernst
auf Papier
an Wänden
in Kästen
durch die Zeit
ausgestellt
fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus, 2013 < >
"Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh ich wieder aus" - mit diesen Versen beginnt Schuberts "Winterreise". Ähnlich wie bei dem Liederzyklus, lässt sich in der Zeichnung kein durchgehender Handlungsstrang erkennen. Vielmehr schichten sich darin meine Eindrücke als temporäre Bewohnerin einer mir fremden Stadt. Mittig findet sich ein Kreisring-Panorama von Soest mit seiner intakten Altstadt samt Schutzbefestigungsanlage, die umstellt ist von Assoziationen zu Krustentieren, Schalenfrüchten, Muscheln oder Drusen, aber auch zu volkstümlichen Ritualen der Winteraustreibung und der Befreiung einer Stadt von ihren bösen Geistern.