Esther Ernst
auf Papier
an Wänden
in Kästen
durch die Zeit
ausgestellt
handbeglitterter Trauerschnäpper, 2013 < >
Handbeglitterte Dinge mochte mein Grosi sehr. Ein Trauerschnäpper war sie hingegen keinesfalls. Obwohl sie als Waisenkind zur Welt kam, bei Pestalozzi aufwuchs und unter ihrem Vormund litt, sprach sie kaum über ihre unschöne Kindheit. Leidenschaftlich wandte sie sich den angenehmen Seiten des Lebens zu, malte entzückende Batikbilder, liebte Sprüngli-Produkte, verschenkte grosszügig ihr mühsam zusammengespartes Geld, sammelte Eulen und bejahte eine äusserst konservative Politik (nichtsdestotrotz speiste sie mit mir regelmässig in einem Zürcher Punk-Lokal). Diese Zeichnung ist eine Hommage an meine Grossmutter.