Esther Ernst
auf Papier
an Wänden
in Kästen
durch die Zeit
ausgestellt
Selbstzitate, 2009 / 2015 < >
Seit 2001 führe ich ein gezeichnetes Tagebuch in dem ich täglich eine zeichnerische Bestandsaufnahme autobiografischer Alltagserfahrungen visualisiere: allgemeine Tagesreste, intime Anschauungen, unverblümte Wutausbrüche, Träume, Erinnerungen, allerhand Reflexionen und erfundene Behauptungen finden darin Eingang. Für die 20-teilige Zeichnungsserie "Selbstzitate" greife ich erstmals auf die Zeichnungen der Tagebücher Ansichtssachen und gezeichnete Tage zurück und beschäftige mich mit den darin enthaltenen Selbstportraits. Einige von ihnen habe ich aus ihrem Kontext gelöst, im Massstab vergrössert und zeichnerisch erweitert.