Esther Ernst
auf Papier
an Wänden
in Kästen
durch die Zeit
ausgestellt
multiple Lulu, schwanger mit Schwefel, 2011 < >
Als Umfeld für eine intime Kindheitserfahrung und daran geknüpfte Assoziationen plaziere ich auf dieser Zeichnung akribisch kopierte Mariendarstellungen verschiedener Epochen und Stile auf Teppichen unterschiedlicher Machart und Herkunft. In den anrührenden Gesichtern und vielsagenden Körperhaltungen der Madonnen und in den farbenreichen Teppichmustern mit ihren verschachtelten Bordüren und Ornamenten verdichten sich Augenblicke des kulturellen Gedächtnisses, das nicht zuletzt den Nährboden für meine Gewissensbisse bildet, von denen die kleinen zeichnerischen Gesten - autobiographische Akte, Tier- und Pflanzenstudien, Erinnerungsskizzen und viele traumähnliche Bildverknüpfungen - erzählen.